Система Orphus

Школа
иностранных
языков
+7 (499) 686 04 41
Адреса
  • 1-й Коптельский пер., д. 10,
    м. Сухаревская

    +7(925) 345-81-41, +7(926) 14-08-60

  • ул. Староалексеевская, дом 7,
    м. Алексеевская

    + 7(926) 103-19-37

  • ул. Сергия Радонежского, д. 19 с.3
    м. Площадь Ильича / м. Римская

    +7(926) 392-64-69

  • Занятия Star Talk Kids:

  • ул. Академика Королева, д. 10,
    детский центр «ОблакоKids»
    м. ВДНХ

    +7 (499) 686-0441, +7 (985) 115-5375

  • Мичуринский пр-т, д. 21к4,
    детский центр «Дом Чудес»
    м. Раменки

    +7 (499) 686-0441, +7(968) 629-3698

  • ул. Люблинская, д. 27/2,
    детский центр «GoodWin»
    м. Текстильщики

    +7 (499) 686-0441, +7 (965) 246-9847

  • Ленинский пр-т, д. 111к1,
    детский клуб «Чемпионика»
    м. Калужская / м. Юго-Западная

    +7 (499) 686-0441, +7 (495) 999-0885

  • ул. Островитянова, д.6,
    детский клуб «Солнышково»
    м. Тропарево / м. Теплый Стан

    +7 (499) 686-0441, +7 (985) 257-1561

  • г. Химки, ул. Молодежная, д. 60
    Семейный клуб «Счастливы вместе»

    +7 (499) 686-04-41 , +7 (925)547-15-33

  • english@start2talk.ru

Школа
иностранных
языков
+7 (499) 686 04 41
Контактные данные
Онлайн-оплата
  • 1-й Коптельский пер., д. 10,
    м. Сухаревская

    +7(925) 345-81-41, +7(926) 37-999-75

  • ул. Староалексеевская, дом 7,
    м. Алексеевская

    + 7(926) 014-08-60

  • ул. Сергия Радонежского, д. 19 стр.3 м. Площадь Ильича / м. Римская

    +7(926) 392-64-69

Обучение детей и подростков

Школа иностранных языков STAR TALK » Он-лайн тестирование (DEU)

Он-лайн тестирование (DEU)

Пройдите небольшой бесплатный тест по немецкому, который поможет определить Ваш уровень знания языка.

Прохождение этого тестирования обычно занимает около 10 минут и позволяет определить ваш уровень. Результат можно будет увидеть сразу после ответов на вопросы.

Выберите правильный вариант:

A1

    1. „Guten Morgen, Frau Schmidt. Wie _______________?“
      geht es Dir?
      geht es Ihnen?
      gehen Sie?
      heissen Sie?

    2. „_____________ kommst Du?“ – „Ich komme aus der Schweiz.“
      Wo
      Wie
      Woher
      Was

    3. „Wie _______ ist es, bitte?“ – „Es ist halb zwölf.“
      lang
      spät
      dauert
      Zeit

    4. „ John, ___________ Sprachen sprichst Du?“
      welche
      welchen
      welch
      wo

    5. Katya und Susan _______________ in München.
      arbeitet
      arbeite
      arbeiten
      arbeitest

    6. „Wo ________ Du am Wochenende?“
      warst
      waren
      war
      wart

    7. „Der Polizist fragt: „ Was ________________________?“
      hat passiert?
      passiert?
      ist passiert?
      hat passieren?

    8. Herr Platzek hat Kopfschmerzen, sein Hals tut weh und zudem hat er heiss. Herr Platzek ________.
      ist gesund.
      ist krank.
      kann gesund sein.
      hat Zeit.

    9. Ema sagt zu Peter:“Du _____________ sehr gut! Ich verstehe den Text.“
      lesest
      liest
      lese
      lies

    10. Magst du Fleisch?
      Nein, ich mag es sehr.
      Nein, ich mag es nicht.
      Ja, ich mag es lieber.
      Ja, ich mag es besser.

A2

    1. „Darf ich Musik hören?“
      Nein, du kannst nicht.
      Nein, du kannst.
      Nein, du darfst nicht.
      Nein, du willst willst.

    2. Jorge muss eine Jacke mitnehmen. Seine Frau sagt:“_________ eine Jacke mit!“
      Nehme
      Nimmst
      Nimm
      Nimmst du

    3. Mark fchrt Bus,__________
      wenn es Schnee hat.
      dass es Schnee hat.
      wenn es hat Schnee.
      wenn es Schnee hatte.

    4. „____________ musstest du auf den Zug warten gestern?“ – „Ich musste 10 Minuten warten.“
      Wann
      Wo
      Weshalb
      Wie lange

    5. Manfred ist krank. ______ kann er heute nicht arbeiten.
      Denn
      Deshalb
      Wenn
      Weil

    6. Herr El-Aghar lernt Deutsch, _______
      weil er es für seinen Beruf haben muss.
      wenn er ihn für seinen Beruf haben muss.
      dass er es für seinen Beruf haben muss.
      weil er es für seinen Beruf muss haben.

    7. Im Buro sucht man einen Manager. Herr Blumer ___________________
      will sich bewerben
      will ihn bewerben.
      will bewerben sich.
      will bewirbt sich.

    8. Ich habe keine Lust nach Italien ______ .
      fahren
      bleiben
      zu bleiben
      zu fahren

B1

    1. Macht doch endlich den Fernseher aus, ihr interessiert ______ doch nicht wirklich für die Show, oder?
      euch
      Ihnen
      ihr
      sich

    2. Nicht alle Frauen wollen heiraten und Kinder haben, ______ wollen lieber mehr Freiheiten.
      aber
      diese
      manche
      eine

    3. Warum nimmst du nicht den Wagen da? Der hat einen viel ______ Benzinverbrauch als dieser hier.
      niedrig
      niedrigen
      niedrigeren
      niedrigsten

    4. ________ ich sieben Jahre alt war, hat mir mein Vater einen Hund geschenkt.
      Als
      Da
      Wenn
      Wo

    5. Was soll ich heute Abend bloss anziehen? Das ______ Kleid?
      schwarz
      schwarze
      schwarzen
      schwarzes

    6. Es war so ______ , dass man kaum fünfzig Meter weit sehen konnte.
      wolkig
      kalt
      neblig
      sonnig

    7. ______ denkst du gerade?
      An
      Woran
      Nach
      Wonach

    8. ______ des Gewitters hatten wir gestern keinen Strom.
      Ausser
      Da
      Wegen
      Weil

    9. Lesen Sie den Katalogtext zu einem Kriminalroman. Fritz Sperling: „Das grosse Nichts“ (Kriminalroman) Klaus Weigart möchte ein berühmter Schriftsteller sein. Doch er hat ein Problem: Er hat keine Ideen. Eines Tages lernt er Peter Mann kennen. Der schreibt wunderbare Romane, will aber nichts veröffentlichen. Weigart stiehlt die Manuskripte und lässt sie unter seinem eigenen Namen erscheinen. Als Mann dahinter kommt, beginnt ein mörderisches Spiel …. Spannende Unterhaltung – ein Buch, das man nicht mehr aus der Hand legen kann. Welche Aussage ist richtig? Kreuzen Sie die richtige Antwort an.
      Klaus Weigart schreibt berühmte Romane.
      Peter Mann ermordet Klaus Weigart.
      Wenn man anfängt, das Buch zu lesen, kann man nicht mehr damit aufhören.

    10. Viele Menschen haben Angst ______ Terroranschlägen.
      auf
      für
      von
      vor

B2 / C1

Setzen Sie die folgenden Sätze ins Perfekt Beispiel: Der Gastgeber schenkt Wein ein. - Der Gastgeber hat Wein eingeschenkt.

    1. Der Sohn übernimmt die Firma.
      Der Sohn hat die Firma übernehmen
      Der Sohn ist die Firma übernommen
      Der Sohn hat die Firma übernommen
      Der Sohn ist die Firms übernehmen

    2. Der Kanzler kommt bald zurück.
      Der Kanzler ist schon zurückgekommen
      Der Kanzler ist schon gekommen zurück
      Der Kanzler hat schon gekommen zurück
      Der Kanzler hat schon zurückgekammen
      Der Kanzler hast schon zurückfekammen

    3. Sie trat von der SP in die FDP über
      Sie hat von der SP in die FDP übertraten
      Sie hat von der SP in die FDP übertroten
      Sie ist von der SP in die FDP übertraten
      Sie ist von der SP in die FDP übertreten
      Sie ist von der SP in die FDP übertroten

Setzen Sie die folgenden Sätze vom Perfekt ins Präteritum.

    1. Sie ist ohne Schirm durch den Regen gelaufen. Sie _________ ohne Schirm durch den Regen.
      laufte
      läufte
      lief
      liefte

    2. Er hat alles mit eigenen Augen gesehen. - Er___________. alles mit eigenen Augen.
      siehte
      sehte
      sahte
      sah

    3. Er ist dort zwei Jahre lang in die Schule gegangen. Er _______ dort zwei Jahre lang in die Schule.
      gang
      ging
      gehte
      gangte

Drücken Sie das Gegenteil aus. Beispiel: Ist sie klein? - Nein, sie ist gross

    1. Ist er arm? - Nein, er ist _______
      edel
      reich
      fundig
      fett

    2. Weiss er viel davon? - Nein, er weiss nur _______ davon
      manche
      nicht
      nichts
      wenig
      wenige

    3. Ist das der Ausgang? - Nein, es ist ___________
      der Eingang
      der Auftritt
      der Abgang
      der Einstieg

Verwenden Sie das Verb ohne Präfix. Beispiel: Ich beantworte die Frage. - Ich antworte auf die Frage.

    1. Alle Staaten bekämpfen den Rauschgiftschmuggel. Alle Staaten ____________. Rauschgiftschmuggel
      kämpfen um den
      gekämpfen von dem
      kämpfen mit dem
      kämpfen gegen den

    2. Die Abgeordneten haben den Versammlungssaal betreten. Die Abgeordneten ___________ Versammlungssaal __________.
      haben in den ….. getroten
      haben in den …… getreten
      haben in dem …… getreten
      sind in den …… getreten
      sind in den ….. getroten

    3. Bezweifeln Sie meine Worte?
      Zweifeln Si e über meine Worte?
      Zweifeln Sie um meine Worte?
      Zweifeln Sie an meinen Worten?
      Zweifeln Sie mit meinen Worten?
      Zweifeln Sie an meine Worte?

    4. Die alte Frau beklagte ihre Einsamkeit. Die alte Frau ____________ Einsamkeit.
      klagte auf ihre
      klagte auf ihrer
      klagte von ihrer
      klagte über ihre

    5. Die Zuschauer bejubelten den Sieg ihrer Fussballmannschaft. Die Zuschauer _____________ Sieg ihrer Fussballmannschaft.
      jubelten auf den
      jubelten über den
      jubelten auf dem
      jubelten von dem

Setzen Sie in die Lücke ein passendes Wort ein.

    1. Sie ______ bestimmt schon oft im Theater ______.
      ist gegangen
      ist gewesen
      ist gekommen
      hat gekommen
      hat gewesen

    2. Wenn er gekommen ________, ________ sie ihn gefragt.
      wäre, hätten
      hätte, hätten
      wäre, würden
      hätte, würden

    3. Er gesagte, ich _________ eingeladet
      wäre
      sei
      würde
      sei gewesen

    4. Wenn ich jetzt mit meinem Gelieblten ________, _____ ich ihm sagen, Ich ______ihn.
      sei, könnte, liebe
      wäre, konnte, liebte
      wäre, könnte, liebe
      gewesen wäre, könnte, liebe

    5. Russland ________ den ersten Platz ________. Er gehöhrt jetzt aber zu Frankreich
      hätte, genommen gekonnt
      würde, nehmen können
      würde, genommen können
      hätte genommen können

    6. ________ sie dreissig Jahre verheiratet waren feierten sie ein grosses Fest
      wenn
      wann
      wie
      weil
      als

Setzen Sie die richtigen Präposition und das passende Artikelwort ein. Beispiel: Er reiste in den Ferien nach Prag.

    1. Er freute sich ________ Besuch.

      auf den
      um den
      über das
      von dem

    2. _______liebsten schwimmt sie _______ Meer.
      zu, in der
      am, in der
      am, im
      zu, im

    3. Er hofft noch immer __________ grossen Gewinn.
      von einen
      von einem
      über einen
      auf einen
      auf einnem

C2

Lesen Sie den Text

Moloch Stadt Jahrtausende hindurch symbolisierte die Stadt den Fortschritt. Je grösser sie war, desto mehr wurde sie bewundert. Die Stadtbürger fühlten sich erst recht über Dorf und Provinz erhaben, als ihnen die moderne Technik fliessendes Wasser, elektrische Beleuchtung, Strassenbahn und Telefon bescherte. Diese Entwicklung beginnt sich zu rächen. So vermeldet die jüngste Studie des amerikanischen “Population Crisis Committee”, dass, während heute erst zehn Prozent der Menschen in Städten wohnen, dies in hundert Jahren fünfzig Prozent sein werden. Ballungsgebiete wie der Westen des Ruhrreviers oder der Raum Frankfurt, vom Verkehrsinfarkt bedrohte Grossflächenstädte wie München, Berlin, Paris oder London – von Beispielen in der Dritten Welt ganz zu schweigen – produzieren inzwischen eine Fülle von Problemen, die, so muss man fürchten, mit herkömmlichen Mitteln nicht mehr zu bewältigen sind. Es ist daher nicht “autofeindlich”, wenn den Verantwortlichen steuernde Eingriffe etwa zugunsten des öffentlichen Nahverkehrs abverlangt werden. Es war auch richtig, dass emissionsstarke Gewerbe aus den Städten “weggeplant” wurden. Doch reicht das? Selten wird bedacht, welche Kosten Ballung und Verdichtung der öffentlichen Hand, also dem Steuerzahler, aufladen. Teurer werden Strassen und Leitsysteme, Entsorgung von Müll, Verstärkung der Polizei. Auch die Gesundheitsrisiken mehren sich. Und wie steht es mit dem Verlust an Naturerleben, Nachbarschaftshilfe und Musse? Soll also die Stadt verdammt sein? Nein, aber sie kann nur entgiftet werden, wenn alle ihre le- 20 benswichtigen Funktionen genauso konsequent der demokratischen Kontrolle und der sozialen Marktwirtschaft unterworfen werden wie das Gewerbe. Ordnungspolitik bedeutet hier: weniger Grundstücksspekulation, weniger Individualverluste, mehr Entwicklung der ländlichen Räume. (Aus: Rheinischer Merkur/Christ und Welt Nr 47) Vergleichen Sie die folgenden Behauptungen mit den Aussagen im Text, und stellen Sie fest, ob das im Text steht oder nicht. Beispiel: Die Stadt war immer Symbol des Fortschritts. JA NEIN Moderne Technik macht die Dörfer attraktiver. JA NEIN

  1. Die Menschen in der Stadt sahen auf die Landbevölkerung herab.
    JA
    NEIN

  2. In den Grossstädten haben die Menschen mehr Freizeit.
    JA
    NEIN

  3. Der individuelle Autoverkehr wird eingeschränkt werden müssen.
    JA
    NEIN

  4. Grossstädte fördern die Kontakte zwischen den Menschen.
    JA
    NEIN

  5. Nur eine vernünftige Kontrolle und Organisation aller Funktionen kann die Städte wieder lebenswert machen.
    JA
    NEIN

Ваше имя
Ваш e-mail:
Ваш телефон:
Идет обработка результатов...

Наши клиенты
Преимущества школы STAR TALK
Запишитесь на бесплатный урок
Запишитесь на бесплатный
демо-урок